Asylia Rosso Melissa

iwd_librandi_asylia_rosso_melissa

„Ebenso wie der Cirò und tatsächlich alle anderen roten Weine von Librandi, so wird auch der Ayslia Rosso zu 100% aus der einheimischen Gaglioppo Traube gekeltert. Der Zusatz Melissa gibt die Weinbergsbezeichnung an, bei Asylia Rosso handelt es sich um eine eingetragene Appellation in Kalabrien welche im Fall von Librandi von der Azienda Rosaneti bei Casabona bewirtschaftet wird. Der Asylia ist dichter und konzentrierter als der einfache Cirò und dabei zugänglicher wie der Duca San Felice. Das Bukett ist intensiv und fruchtig, es erinnert an Waldbeeren. Im Trunk weich und voll mit angenehmen Beerenaroma. Trotzdem kein Leichtwein, da die Tannine präsent sind (wenn auch nicht störend) und der Nachhall anhält. Asylia wird vorzugsweise jung getrunken, lässt sich jedoch auch problemlos einige Jahre lagern.“


  • Bezeichnung: Asylia Rosso Melissa DOC
  • EinkaufstippAsylia Rosso bei www.gerardo.de kaufen
  • Produktionszone: Azienda Rosaneti in Rocca di Neto bei Casabona
  • Herkunftsregion: Kalabrien
  • Rebsorten: 100% Gaglioppo (autochthon)
  • Bodenbeschaffenheit: Kalkstein und Tonböden
  • Reberziehung: Cordon mit 5.000 Pflanzen pro Hektar
  • Hektarertrag: 90 quintal – 65 Hektoliter
  • Weinlese: Ende September
  • Vinifizierung: Im temperaturgesteuerten Edelstahltank mit sanfter Pressung der
  • Trauben und kurzer Maischung auf den Schalen.
  • Ausbau: Im Edelstahltank mit zusätzlicher Flaschenreife von wenigen Monaten.
  • Lagerung: kühl und dunkel zu lagern, binnen 3 Jahren aufzubrauchen.
  • WinzerlinkMehr zu Asylia Rosso Melissa bei Librandi

Das Weingut Librandi wurde im Jahr 1950 von der Familie Librandi gegründet. Eigentümer und leitender Geschäftsführer ist Nicodemo Librandi, der derzeitige Önologe Donato Lanati. Die Rebfläche des Weinguts beläuft sich auf 260 Hektar, von den dort geernteten Trauben werden jährlich ca. 2,5 Millionen Flaschen Wein produziert. Der Traubenzukauf beläuft sich auf maximal 30% , die Bewirtschaftung der Rebflächen erfolgt konventionell.